lost-my-brain

lost-my-brain










Links












Knapp einen Monat zu spät

Das Zimmer war dunkel. Kein Lichtstrahl drang durch die schweren Rollläden hinein. Eine plumpe Kreatur erhob sich schleichend und rieb sich die Augen. Sie striff sich die gleiche Kleidung über, die sie seit Wochen trug, wenn es denn sein musste.
Torkelnd suchte sie den Weg nach unten, schnappte sich die Leine und hängte sie dem bellenden Fellkneul um, das schwanzwedelnd vor der Tür auf und ab lief.
Gemeinsam traten sie nun ins helle Licht, dass die Welt erleuchtete. Gott, war es warm. Und die nackten Sträucher trugen nun auch ein dünnes Kleid. Die dunkle Kreatur wurde heller und heller und strich sich durchs rot-braune Haar. Ein Lächeln galt der Sonne, eins ihrem Herzen. "Mensch", sprach sie leise, "Es ist höchste Zeit, aufzuwachen!"

Ich dachte, es wird mal Zeit, vom 17. & 18. März zu berichten. Der Geburtstag von meinem Freund und meiner Wenigkeit. Ich war so froh, alls meine Eltern erlaubten, dass er für die Zeit zu mir kommen dürfte. Und es war schön. Viel haben wir wirklich nicht gemacht. Aber er erfüllt dennoch mein Herz mit so viel Freude und Liebe. Eine Zeit später war es dann auch so weit. Ich zitterte nur schon bei dem Gedanken daran. Eine 4 Stündige Fahrt mit vielen unbekannten Menschen zu meinem Freund. Aber ich habe es überstanden und es hat sich gelohnt und es war die schönste Zeit in meinem Leben. Nun habe ich ein zweites Zuhause. Ich bin glücklich. Wirklich.
14.4.18 18:07
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de