lost-my-brain

lost-my-brain










Links












Klinikbericht

Anfangs recht ernstes, in sich zurückgezogendes, ... Mädchen, dass äußerlich stoisch bis versteinert wirkt, wobei schnell spürbar wird, dass in ihr heftige widerstreitende Gefühle brodeln. Stark aggressionsgehemmt, dabei ist ihr kaum bewusst, dass sie ihre unterdrückte Aggressivität ausstrahlt. ...
Auffallend ist, dass sie für  andere viel Verständnis zeigt und sich selber schnell zurücknimmt, zu sich selbst aber recht streng ist. ... Keine Hinweise auf Zwang, wahnhaftes Geschehen oder Ich-Störung psychotischen Ausmaßes, wobei sie beschreibt, sie sehe ... häufig 'Schatten' aus ihrer Vergangenheit, zu denen sie aber deutlich einen Realitätsbezug herstellen kann.
...
Zunächst reflektierten wir die anfangs recht gedrückte depressive Stimmung des Mädchens. Es wurde schnell deutlich, dass sie stark in sich selbst gefangen ist, sich gedanklich häufig im Kreis dreht.


Dann hab ich noch irgendwas von Panik und so gelesen. Ich weiß nicht. Teils kann ich mich mit diesem Bericht nicht ganz anfreunden. (Zudem ich aber auch die Therapeutin dort als recht unsymphatisch empfand.) Was mich letztendlich am Meisten stört, ist die häufige bezeichnung 'Mädchen'. Da fühl' ich mich so jung. #FirstWorldProblems

11.10.14 19:08
 
Letzte Einträge: 19,


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de